Solistin


Anna-Lena Perenthaler erhielt im Jahr 2014 der erste Preis, sowie der Publikumspreis des internationalen Wettbewerbs „Musica Antiqua“ in Brügge.

Mit ihrem Quartett Salut Salon spielt sie rund 120 Konzerte im Jahr und ist im aktuellen Programm als Cellistin, Sängerin, Schauspielerin, Moderatorin und Akrobatin gefordert. Zudem spielt sie Akkordeon und singende Säge. Ihre vielfältigen Begabungen, Erfahrungen, Spezialisierungen und die Offenheit ihren Mitspielern gegenüber machen sie zu einer außergewöhnlichen Geschichtenerzählerin auf dem Cello.

 

Sie möchten gerne Anna-Lena Perenthaler als Solistin für ihr Konzert buchen? Hier finden Sie zum Kontaktformular

Kammerensemble


Salut Salon

Seit März 2019 ist Anna-Lena Perenthaler Mitglied im Quartett Salut Salon.

Nach den großen Erfolg des Programmes LIEBE, welches zwei Mal verlängert werden musste, wird derzeit am neuen Programm DIE MAGIE DER TRÄUME gearbeitet. Wer einen Blick in die Hexenküche werfen will, kann bei deutschlandweit 18 Vorpremieren dabei sein.

Ab Juli 2020 geht dann DIE MAGIE DER TRÄUME auf Tour durch die großen Konzerthäuser Deutschlands und der Welt.

Zusammen mit Regisseur Franz Wittenbrink, Zauber- und Kung Fu Lehrern entsteht ein magischer Abend voller Poesie und Überraschungen.

 

 

 

 

mehr Infos zur Tour

Salut Salon bei facebook

das neue Programm

Duo: André Dolabella und Anna-Lena Perenthaler

 

Newcomer: Das Duo Perenthaler-Dolabella hat sich kurz vor der Corona-Pandemie zusammen gefunden und durch die gesamte Lock-Down Zeit jeden Dienstag gemeinsam mit viel Abstand musiziert, studiert und mehrere Werke erarbeitet. "Diese regelmäßigen Zusammenkünfte mit André und das versinken im musikalischen Stoff waren für mich moralisch von höchster Bedeutung, um diese ungewisse Zeit durchzustehen".

 

Die Intensität, die von dieser Verbindung ausgeht dürfen sie nicht verpassen!

 

Zu ihrem Repertoire gehören Beethovens 1. Cellosonate in F-Dur, Debussy Cello-Sonate und Brahms Sonate Nr.2 in F-Dur. Es folgen die Arpeggione-Sonate von Schubert, sowie die Cello-Sonate von Rachmaninow.

 

Nächstes Konzert ist am 7.11. 2020

 

André Dolabella, Klavier

Anna-Lena Perenthaler, Violoncello

"The Melting Pot" Ensemble

Das Ensemble setzt sich zusammen aus:

Violine

Cello

Kontrabass

Klarinette

Posaune

2 Solo-Schlagzeuger

4 Tänzerinnen

 

Für dieses Projekt wurde das Concerto in F von Georg Gershwin bearbeitet und szenisch zur Aufführung gebracht. Musiker und Tänzer verschmelzen in dieser Performance zu einem Organismus.

mehr...

Bild: Enrique Leopardi

Duo: Lauriane Follonier und Anna-Lena Perenthaler

Hammerflügel mit klassischem oder romantischem Cello

 

Die beiden Musikerinnen haben sich auf die Suche nach Originalklängen der vergangenen Jahrhunderte begeben. Ihr Kern-Repertoire befasst sich mit Beethoven, Mendelssohn und Schumann, denen sie auf originalen Instrumenten und mit lebendigen Interpretationen näher gekommen sind.

Zu Gast waren sie u.A. beim Bachfest in Leipzig und beim Festival Musica Antiqua in Brügge.

 

Hier geht's zur Hörprobe

 

 

eigene Filmmusik-Produktion


Kinofilm auf BERLINALE

Anna-Lena Perenthaler produziert zusammen mit ihrem Team die Filmmusik zu Karen Sailers Film "My Magical Journey".

Anna-Lena Perenthaler, Einspielung und Konzeption

Nicolai Bernstein, Komposition und Konzeption

David Sasowsky, red-couch-studio, Aufnahme und Mastering

"My Magical Journey" erzählt über Vier Jahrhunderte die bewegende Geschichte einer Frau, die die Liebe zu den Menschen zurück brachte.

Titelmelodie zu "My Magical Journey":

Dieser Film hat eine tiefe Botschaft. Wie finden wir den Weg zu unserer Bestimmung und die innere Entscheidungskraft und Stärke unseren Wünschen und Zielen zu folgen?

 

Karen Sailer gibt uns eine klare Botschaft mit auf den Weg und macht Mut, sich als Frau zu zeigen und voller Freude die eigenen besonderen Fähigkeiten zu leben- "denn das Beste von uns wird jetzt gebraucht..."

Habaneros Thema:

Mit Hilfe der besonderen Liebe und Verbindung zu ihrem Pferd Habanero findet Karen Sailer den Weg zu ihrer Bestimmung und begibt sich auf eine magische Reise...

Die Filmmusik basiert komplett auf Cellomusik und lebt von Anna-Lena Perenthalers besonderer Verbindung zu ihrem Instrument. An einigen Stellen wird das Cello durch ein Klavier und wenige Soundeffekte ergänzt.